Aufdachmontage

Die Aufdachmontage ist die häufigste Befestigungsform von Solaranlagen. Dabei werden die Solarmodule mithilfe spezieller Montagesätze (Profile) auf einem bereits bestehenden Dach befestigt. Der Vorteil der Aufdachmontage ist, dass die Beschädigung des Daches minimal gehalten wird und dessen Stabilität erhalten bleibt. Die Aufdachmontage ist jedoch weniger ästhetisch als die Dachintegration.

Blitzschutz

Obwohl eine auf dem Dach installierte Solaranlage nicht das Risiko eines Blitzeinschlags erhöht, besteht grundsätzlich die Gefahr des Direkteinschlages. Durch einen direkten Blitzeinschlag in die Solaranlage könnte diese erheblich beschädigt werden. Die meisten modernen Solaranlagen verfügen deshalb über einen besonderen Blitzschutz.

Dachintegration

Die Dachintegration ist eine neue Technik, bei der die Solarmodule direkt in das Dach eingebaut werden, dementsprechend die Dachdeckung ersetzen. Diese Befestigungsform ist sehr ästhetisch in die Optik des Hauses integriert, jedoch aktuell wesentlich teurer als herkömmliche Befestigungstechniken wie etwa die Aufdachmontage.

Erneuerbare-Energien Gesetz (EEG)

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz regelt die Solarförderung. Das Gesetz bildet den gesetzlichen Rahmen für die Abnahme, Übertragung und Vergütung von Solarstrom und anderem Strom, der aus erneuerbaren Energien gewonnen wurde. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz ersetzte 2000 das Stromeinspeisegesetz und wurde seitdem mehrfach überarbeitet. Hier finden Sie die aktuelle Regelung im EEG.

Einspeisevergütung

Strom, der aus Erneuerbaren Energien gewonnen wurde, kann in das Stromnetz eingespeist werden. Die Stromversorger sind dazu verpflichtet, diese Stromzufuhr nach einem bestimmten Satz zu vergüten. Die Höhe der Einspeisevergütung ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt. Die aktuelle Regelung der Einspeisevergütung finden Sie hier.

Flachdachmontage

Die Flachdachmontage ist eine Befestigungsform, bei der die Solarmodule mithilfe von Profilen schräg auf einem Flachdach befestigt werden. Bei der Installation einer Solaranlage auf einem Flachdach muss die Statik des Daches besonders sorgfältig geprüft werden, da Flachdächer oft nicht so belastbar sind wie Schrägdächer.

Kollektor

Der Kollektor ist eines der zentralen Elemente einer thermischen Solaranlage. Er absorbiert die Sonnenstrahlung und wandelt sie in Wärmeenergie um, welche anschließend zum Heizen oder zur Brauchwassererwärmung genutzt werden kann.

Solarmodul

Als Solarmodul bezeichnet man die Solarzelle mit elektrischen Anschlüssen und Schutzverkleidung. Das Solarmodul umfasst jedoch nicht die Montageaufsätze (Profil), mit deren Hilfe die Solarmodule auf Dächern oder anderen Unterlagen montiert werden.

Off-Grid und On-Grid

Die Begriffe Off-Grid und On-Grid beschreiben die Art der Solaranlage. On-Grid-Anlagen sind mit dem Stromnetz verbunden, sodass bei starker Stromproduktion überschüssiger Strom in das Netz eingespeist werden kann. Off-Grid-Anlagen sind netzunabhängig, da der Strom vor Ort gespeichert oder verbraucht wird.

Photovoltaik

Als Photovoltaik bezeichnet man die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie. Photovoltaik-Solaranlagen werden von thermischen Solaranlagen unterschieden.

Solarstromanlage

Als eine Solarstromanlage wird ein komplettes System aus Solarmodulen bezeichnet, durch das Gleichstrom produziert wird, der mit Hilfe eines Wechselrichters in Wechselstrom umgewandelt und in das Stromnetz eingespeist werden kann.

Solarzelle

Die Solarzelle ist der Teil der Solaranlage, durch den Strom gewonnen wird. Die Stromgewinnung mithilfe von Solarzellen unterscheidet sich von der Stromgewinnung aus Wind oder Waser dadurch, dass bereits in der Photovoltaik-Anlage die Umwandlung von Sonnenenergie zu Strom stattfindet. Bei der Stromgewinnung aus Wind und Wasser muss die gewonnene Energie nochmals umgewandelt werden.

Thermische Solaranlage

Mit einer thermischen Solaranlage wird die Sonnenenergie mithilfe von Kollektoren absorbiert und in Wärmeenergie umgewandelt. Damit unterscheidet sie sich von einer Photovoltaikanlage, die Solarenergie zu Strom umwandelt.

Wechselrichter

Der Strom, der durch Solaranlagen gewonnen wird, ist ein Gleichstrom. Da im Stromnetz jedoch ein Wechselstrom fließt, muss der Gleichstrom vor der Einspeisung in das Stromnetz umgewandelt werden. Diese Aufgabe übernimmt der Wechselrichter, der zudem die Betriebsdaten speichert und den Netzanschluss überwacht.
kostenfreies-angebot-dachdecker

Gerne unterbreiten wir
Ihnen ein kostenloses,
unverbindliches Angebot.