Sonnenschutz, Energiesparer... - Trend Bewegliche Fassaden

Geschrieben von | 04. Dezember 2014 | Rohbau | Keine Kommentare
Bewegte Fassaden

Gebäudehüllen aus Beton- und Glaselementen erfreuen sich zunehmend der Gesellschaft weiterer Formen und Materialien. Als Bestandteil des baulichen Gesamtbildes zeichnen sich neue Fassadenkonzepte durch innovative Funktionen aus – passend zur Umgebung.

Mit dem Blick auf Fassaden stechen Fensterläden als bedeutende Elemente schnell ins Auge. Dabei dienen sie nicht nur einer ansprechenden Ästhetik. Ob aus Glas, Metall, Kunststoff oder Holz, ob zum Klappen, Falten oder Schieben – in Funktionalität und Material sind Fensterläden kaum Grenzen gesetzt. Fügen sie sich noch dazu in die Umgebung ein, bleiben aus funktionaler und gestalterischer Sicht keine Wünsche offen.

Nicht nur Schutz vor Wind und Wetter

Dass Fassaden Gebäude lediglich vor Wind und Wetter schützen, gehört der Vergangenheit an. Bewegliche Bauteile übernehmen weit mehr Funktionen: Sie sorgen gleichermaßen für eine natürliche Lüftung wie für eine mechanische Zwangsbelüftung. Durch Sonnen-, Blend- und Sichtschutz gestalten sie zu jeder Tageszeit einen angenehmen Aufenthalt in den Gebäuden. Noch dazu kontrollieren die baulichen Elemente den Zugang und die Evakuierung des Hauses. Bewegliche Fassaden übernehmen also viele Aufgaben, die einer modernen und ökologischen Bauweise zugute kommen.

Die bewegliche Fassade ist energieeffizient

Mit der Nutzung von Gebäuden geht ein hoher Energieverbrauch einher. Weltweit beläuft er sich auf etwa 40 Prozent. Gerade bei Bürogebäuden fallen heutzutage mehr Energiekosten für die Kühlung im Sommer als für die Heizung im Winter an. Um die Energiebilanz eines Gebäudes nachhaltig zu verbessern, eröffnet die Gestaltung der Fassade vielfältige Möglichkeiten: Indem sie die Kühllasten senken, stellen Klapp-, Falt- und Schiebeläden klimafreundliche Lösungen dar, ohne an Ästhetik einzubüßen. Ausgestattet mit Photovoltaikzellen fördern einzelne Module den Energiegewinn sogar durch Sonnenkraft. Dank beweglicher, teils automatisch steuerbarer Elemente lässt sich das Tageslicht jederzeit optimal einfangen und für eine angenehme Atmosphäre im Gebäudeinneren nutzen.

Bewegliche Fassaden

Bewegliche Fassaden zum Schutz vor Sonne (Foto: Jeremy Levine, Lizenz: CC BY 2.0)

 

Ästhetik im Raum mit beweglicher Fassade

Neben dem Schutz vor Witterungseinflüssen und der Energieeffizienz dienen Fensterläden einer augenscheinlichen Funktion: der Ästhetik. Die bewegliche Fassade kommt nicht mehr nur als bloße Repräsentationsfläche mit einfachen Öffnungen aus Fenstern und Türen daher. Die verschiedenen Möglichkeiten zur Gestaltung verwandeln sie in eine raumaktive, dynamische Fläche, die sich den Anforderungen der Bewohner gleichermaßen anpasst wie denen der Umgebung. Wechselnde, in Bewegung befindliche Elemente eröffnen eine stetige Anpassung an äußere Einflüsse und innere Bedürfnisse. Flexible Fassaden gestalten den sonst starren Stadtraum stets aufs Neue.

Innovative Fassadenverkleidungen verweisen anschaulich auf individuelle und anspruchsvolle architektonische Lösungen, die wesentliche Gestaltungselemente mit effektiver Funktionalität versehen. Damit sich auch Ihre Fassade dank sinnvoller Planung und hochwertiger Materialien umweltschonend den örtlichen Umgebungen anpasst, nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – wir helfen Ihnen gerne mit einem individuellen Angebot weiter.

Beitragsbild: Rupert Ganzer / Lizenz: CC BY-ND 2.0

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht