Herbst- und Wintercheck für Hauseigentümer

Geschrieben von | 15. September 2014 | Dacharbeiten, Rohbau | Keine Kommentare
Wintercheck

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und die ersten Blätter fallen – der Herbst steht vor der Tür. Damit Sie Ihr Haus auf die kalte Jahreszeit optimal vorbereiten, halten wir ein paar hilfreiche Tipps für Sie bereit.

Die dunkle Jahreszeit bringt nicht nur Nässe und Kälte mit sich. Auch verschiedene Aufgaben warten auf den Hausbesitzer: Den Hauseingang vor Blätter und Schnee zu befreien gehört genauso dazu wie Heizung und Dach auf die kalten Temperaturen einzustimmen. Wer frühzeitig mit den nötigen Vorkehrungen beginnt, kann sich entspannt auf die gemütlichen Herbst- und Wintertage freuen.

Pflichten in der dunklen Jahreszeit

Bei schwacher Beleuchtung und herabfallenden Blättern werden Hauseingänge schnell zu Stolperfallen. Sind Sie Eigentümer des Hauses, fällt Ihnen die Pflicht zu, Gehwege oder Treppenaufgänge regelmäßig von Laub und Schnee zu befreien. Sieht die Hausordnung einer Wohnungseigentümergemeinschaft keine aktive Mitarbeit der Eigentümer oder Mieter vor, kümmert sich der Verwalter um diese Aufgabe. Im Falle eines Unfalls vor der eigenen Haustür sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie einer bestehenden Reinigungspflicht regelmäßig nachkommen.

Schon bevor die ersten Flocken fallen, lohnt es sich, Vorkehrungen für die Schneebeseitigung zu treffen: Holen Sie Schaufeln und Besen aus Ihrem Sommerquartier und füllen Sie Ihren Vorrat an Streugut auf – bevor der Einzelhandel passend zum ersten Kälteeinbruch ausgeschöpft ist.

Wärme für den Winter sichern

Mit den fallenden Temperaturen steht eine neue Heizperiode an. Bevor Sie die Heizanlage aktivieren, sollte ein Fachmann ein prüfendes Auge darauf werfen. Besonders gilt es alle Heizkörper im Haus zu entlüften, denn damit lässt sich Energie und Geld sparen. Damit in wenig beheizten Räumen die Rohre im Winter nicht einfrieren, lassen Sie die Heizung stets auf kleiner Stufe laufen. Das zirkulierende Wasser sorgt dafür, dass es in den Heizungsrohren nicht einfriert und diese zum Platzen bringt.

Undichte Türen und Fenster verpulvern Wärme und Energie trotz funktionierender Heizung. Kälte und Feuchtigkeit ziehen herein und warme Heizungsluft entweicht. Um unnötigen Kosten zu entgehen, schaffen einfache Maßnahmen Abhilfe: Abdichtungsleisten oder einfache Türvorleger verschließen undichte Türen, eine erneuerte Gummilippe dichtet luftige Fenster ab.

Ein dichtes Dach schützt

Alle Maßnahmen vor und im Haus getroffen? Dann sollten Sie das Dach nicht vergessen: Eine sorgfältige Prüfung schützt Sie vor bösen Überraschungen. Bevor die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken, sind Regenrinnen und -fallrohre komplett von Laub zu befreien. Gefriert das Laub zusammen mit Tauwasser, drohen die Rohre zu platzen. Blätter in der Rinne verhindern zudem, dass Regen- und Schmelzwasser ordentlich abfließt.

Neben der Reinigung gilt es, das Dach auf seine Sturmfestigkeit hin zu überprüfen: Die eine oder andere lose Ziegel könnte bei starkem Wind herunterfallen und vorbeilaufende Passanten gefährden. Bei einer Dachbegehung ist auf Risse oder undichte Stellen zu achten. Werden diese frühzeitig erkannt, lässt sich möglichen Schäden durch Feuchtigkeit oder Schimmelbildung vorbeugen. Eine professionelle Dachwartung ist bei unserem fachkundigen Personal in guten Händen – kontaktieren Sie uns gerne.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht